Autoren

Anita

Silvester 2011/2012 - kurz nach Mitternacht steht für Anita fest: In der Heimatstadt Bonn muss es mehr Kuchen geben!
Sie entscheidet sich kurzerhand ihren freien Tag zu nutzen, um Freunde und Bekannte durch ein geselliges Stück Kuchen zusammen zu bringen. Der Cake Friday ist geboren und hat viele leckere Freitage mit sich gebracht.

Seitdem hat sich sowohl beim Blog, als auch privat viel bei Anita geändert. Der gewohnte Backrhythmus ist zuerst einer Diät und dann dem Nachwuchs zum Opfer gefallen. Und so hat Anita sich mit folgenden Autoren Verstärkung für den Cake Friday organisiert - denn eines ist in der ganzen Zeit konstant geblieben: Die pure Leidenschaft fürs Backen und der Wunsch diese Leidenschaft mit Anderen zu teilen. :)



Nadine

Nadine hat schon als Kind gern gebacken. Als begeisterte cakefriday.de Leserin der ersten Stunde war sie stolz, als Anita gefragt hat, ob sie Ihre Kreationen nicht auch verbloggen will.

Sie probiert fleißig neue Rezepte aus und setzt auch eigene Ideen um. Aufgrund einer Erkrankung enstehen dabei meistens zucker- und kohlenhydratreduzierte Varianten, die geschmacklich aber problemlos mit den Originalrezepten mithalten können. 

Mit bald zwei Kindern bieten sich immer Backgelegenheiten an denen Nadine Euch gerne teilhaben lässt.



Judith

Wann Judith ihren ersten Kuchen gebacken hat weiß sie schon gar nicht mehr, denn sie hat schon früh ihrer Mutter beim Backen über die Schulter geschaut. Klassiker wie Marmorkuchen, Käsekuchen oder Obstböden gehören also  seit jeher zum Sammelsurium der Familienrezepte, die mit ihr durch die Weltgeschichte wandern.

Durch Anitas farbenprächtige Kuchen und verrückte Backideen inspiriert, hatte Judith das erste Mal im August 2014 Anlass, dem Cake Friday auch mal aktiv etwas beizusteuern: Eine besondere Hochzeitstorte, für die viel herumprobiert und auch das erste mal mit dem Wunder-Teufelszeug Fondant gearbeitet wurde. 

Nachdem der Weg einmal geebnet ist sollen noch einige weitere Kuchenprojekte folgen... 



Nelly

Im Hochsommer 1998 hatte Nelly plötzlich Lust auf selbst gebackene Plätzchen. Bis zu dem Zeitpunkt hatte sie zwar beim Backen von Kuchen und Plätzchen ihrer Mutter immer geholfen, aber noch nie wirklich selbst den Kuchen- oder Plätzchenteig angerührt. Meistens hat sie nur genascht - natürlich um die Qualität des Teiges zu beurteilen :)

Doch an diesem Sommertag sollte schmiss Nelly, ganz ohne Rezept, Mehl, Zucker, Butter, Eier und Milch in unbestimmter Menge zusammen. Aus den Plätzchen wurde aufgrund der Milch nichts, aber das erste selbst entworfene Törtchenrezept, heute würde man Muffinrezept sagen, war entstanden und dieuLeidenschaft zum Backen in Nelly entfacht. 

Umso mehr hat es sie gefreut als Sie von Anita dazu eingeladen wurde sich an Cake Friday zu beteiligen. Zur Zeit ist sie noch nicht richtig aktiv, da bei ihr selbst gerade ein Braten Kuchen im Ofen ist, wenn der Kleine da ist wird wieder kräftig gebacken und dann will sich Nelly auch endlich mal an dem Fondant ausprobieren.

1 Kommentar:

  1. Hallo Anita und Mitstreiterinnen,
    mir gefällt der Freitagskuchen so gut, dass ich Euch für den Liebsteraward nominiert habe. Teilnahme natürlich völlig freiwillig. Den Beitrag und die Fragen findet Ihr hier: https://drinklabor.wordpress.com/2016/04/08/liebster-award/.

    AntwortenLöschen