Freitag, 13. April 2018

{Backen mit Kamelle} Gemüsequiche mit Pizza-Cracker-Boden

Ihr habt hier auf cakefriday ja schon öfter darüber gelesen, dass ich meine Kamelle verbacken möchte, die ich bei den Karnevalszügen hier im Rheinland gefangen habe. Darunter sind Unmengen an Haribo und verschiedene Bonbons. Daneben werden aber auch herzhafte Kamelle, wie Chips und Cracker geworfen.

In diesem Jahr gab es besonders viele Pizzacracker - und genau die esse ich pur nicht so gerne. Die sind mir zu intensiv gewürzt und salzig - eignen sich dadurch aber relativ gut für eine Quiche, bei der der Boden ja ruhig etwas würzig sein darf.

In diesem Fall wird der Boden einfach mit zerbröselten Crackern und Butter gemacht und weil ich es eilig hatte, habe ich es mir mit Tiefkühlgemüse auch bei der Füllung einfach gemacht.

Gemüsequiche mit Pizza-Cracker-Boden

Für den Boden

80-100 gr (Pizza-)Cracker (ich hatte einige kleine Päckchen)
80 gr Butter
50 gr Cheddar

Für die Füllung

beliebiges Gemüse (ich habe einen Mix von Frosta genommen)
2-3 Eier
1/2 Becher Schmand oder Sahne
Salz
Pfeffer
nach Belieben Käse

Für den Boden die Crackern fein zerkleinern und mit geschmolzener Butter und geriebenem Parmesan mischen und die Masse in eine Springform drücken.

Das Gemüse in der Pfanne andünsten und abkühlen lassen. Währenddessen die Eier mit Schmand und den Gewürzen aufschlagen. Dann das Gemüse und den Käse unterrühren. Auf dem Cracker-Boden verteilen und bei 180′ ca. 25 Minuten backen.


Freitag, 6. April 2018

{Rezepte meiner Familie} Einfacher Nusskuchen

Schon in meiner Kindheit habe ich meine Zeit sehr gerne in der Küche verbracht. Damals habe ich als kleiner Stöpsel meiner Mutter über die Schultern geschaut - durfte aber auch beim Backen und Kochen immer viel helfen und probieren.

Heute, mit eigenen Kindern, weiß ich, wie anstrengend es sein kann, wenn das Kind "helfen" will, aber meine Mama hat immer alles mit einem Lächeln mitgemacht. Und selbst als ich meine Grundschul-Schreibübungen in Ihren (handschriftlich geschriebenen!) Kochbüchern gemacht habe, war sie entspannt :)

Die Küchenliebe ist bei mir bis heute geblieben und als ich vor Kurzem wieder mal in der Küche meiner Eltern saß und die alten Kochbücher und Rezepte durchstöbert habe, sind da einige Familienschätze  zum Vorschein gekommen- vor allem aus Siebenbürgen und Rumänien. Die würde ich gerne nach und nach backen und kochen und die Ergebnisse hier mit Euch teilen.

Der erste Kuchen aus einem der Bücher ist ein einfacher Nusskuchen, der sehr lecker und saftig geworden ist.

Nußkuchen

6 Eier
180 gr. Zucker
120 gr. Mehl
140 gr. Haselnüsse
120 gr. Butter
etwas Saft
Abrieb einer Zitrone
1 TL Backpulver

Butter und Zucker schaumig rühren. Nach und nach die Eigelbe unterrühren. Das Eiweiß zu festem Schnee schlagen. Abwechselnd Nüsse, Mehl mit Backpulver und Eischnee unterrühren. In einer gefetteten und bemehlten Form bei 160-170′C 45 Minuten backen.