Freitag, 17. Juni 2016

Mmmmmmmmmmh... Erdbeerkuchen!

Wer mag sie nicht, die leckeren Erdbeeren? Nachdem ich mir zwei Erdbeerbäume gebaut habe (da meine Familie schonmal mehrere kg Erdbeeren pro Woche futtert) habe ich zusammen mit meinem Mann mal verschiedene Tortenböden getestet. Einmal der Bohnenbisquit, einen Mürbteigboden, einen 5-Minuten-Boden und ganz normalen Bisquitboden. 

Die Rezepte werde ich hier nach und nach bloggen, damit wir auch lange etwas von den Erdbeeren haben. 

Alles haben alle meine Erdbeerkuchen gemeinsam: Auf den Tortenboden kommt eine Schicht Vanillepudding (wenn man selbst kocht, dann mit 400ml Milch anstatt 500ml, dann wird er fester und weicht den Boden nicht so auf). Dann die Erdbeeren drauf verteilen und eine Schicht Tortenguss drauf, damit sie eventuell auch noch einen Tag länger hält (das Problem besteht bei uns nie ;) ).

Zuerst das Rezept für den schnellen Boden:

  •  3 Eier
  •  3 EL Zucker, evtl. nach Geschmack noch Ahornsirup
  •  6 EL Öl
  •  1,5 TL Backpulver
  •  6 EL Mehl
Die Eier werden mit dem Zucker und Ahornsirup schaumig gerührt, dann das Öl hinzufügen. Zum Schluss Das mit Backpulver vermischte Mehl unterheben.  Ich benutze eine Silikon-Obstbodenform, da ich sehr schlechte Erfahrungen mit den Blechformen gemacht habe. Bei 175°C wird der Boden ca. 20 Minuten gebacken. 

Nach dem Auskühlen kann er dann nach Belieben belegt werden. Der Teig ist schön fluffig und schmeckt gut, eine echte Alternative zu den viel zu süßen gekauften Böden.





0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen