Dienstag, 15. März 2016

Geburtskuchen für Helena

Leider sind meine Backambitionen in letzter Zeit mal wieder etwas eingeschlafen und somit ist auch hier auf der Seite nicht viel passiert.

Da es aber in meinem Freundeskreis mittlerweile die Tradition gibt, einen Kuchen zur Geburt eines Kindes zu backen, habe ich mich also vor einer Woche doch mal wieder an den Ofen begeben. Zwar kam der Kuchen erst zum 6 Monatsgeburtstag der kleinen Helena, aber besser spät, als nie ;)

Als Kuchen habe ich mich für eine Sachertorte entschieden, da Sie schön lange hält. Ein Rezept gibt es zum Beispiel bei cakeinvasion. Zum Geburtstag hatte ich von meinem Mann Cake CakeMelts in lila bekommen, also eine Art Kuvertüre oder Glasur zum einschmelzen. Dazu sollte der Name und ein paar Schmetterlinge aus Fondant auf den Kuchen.

Ich muss sagen, dass ich von den CakeMelts leider nicht so begeistert bin. Ich hatte Schwierigkeiten die Glasur zu verstreichen - was auch durchaus einfach an meinem Nichtkönnen liegen kann. Außerdem fand ich den (Vanille-)Geschmack etwas unnatürlich und die Melts rochen für meinen Geschmack in der Packung schon komisch. Ich habe Glasur und Kuchen aber nicht zusammen probiert und mir wurde gesagt, dass es in der Kombination dann doch schmeckte :) Ein weiteres Problem bei meiner CakeMelt-Glasur war, dass Sie wohl bei zu niedriger Temperatur abgekühlt ist und deshalb einen weißen Schleider bekam. Für kleine Gebäcke würde ich die vielleicht nochmal nehmen, einen ganzen Kuchen werde ich das nächste Mal dann doch lieber mit Fondant oder so einschlagen.



0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen