Freitag, 25. März 2016

Für Ria Marleen zur Geburt

Biskuit-Torte aus Bohnen mit Avocado-Ganache

Wir freuen uns sehr, denn Ria Marleen ist da! Und wie es bei all unserem Nachwuchs ja Tradition ist, gab es eine Torte für die kleine Maus! 

Inspiriert von den Bohnen-Brownies, die super ankamen, wollte ich etwas mit Bohnen-Biskuit machen. Low carb und glutenfrei:
Für die Avocado-Ganache: 
  • 4 Mittelgroße reife Avocados
  • 5 EL (ca. 75g) geschmolzenes Kokosöl
  • ca. 8 EL flüssiger Honig, nach Geschmack
  • 10 EL Back-Kakao
  • 1 EL Vanille Extrakt
  • 2 EL Zitronensaft
  • eine Prise Salz


    Alles wird in den Mixer gefüllt und püriert bis eine glatte Masse entsteht. Eventuell muss noch ein wenig kaltes Wasser hinzugefügt werden, damit es wirklich glatt wird. In eine Schüssel umfüllen und in den Kühlschrank stellen.
       
Für den Teig:
  • 3 x 400g Dosen Cannellini Bohnen, abgetropft und gespült
  • 9 Eier
  • 1 EL Vanille Extract
  • 220ml Ahornsirup
  • 5 TL Zitronensaft
  • 90g Kokosmehl
  • 2,5 TL Backnatron
  • 3 Prisen Salz 
  • 125g Butter oder Kokosöl, geschmolzen                Die Bohnen werden mit den Eiern [oh es ist ja Ostern, und Johannes will Eier bemalen, dann pusten wir die 9 Eier einfach mal aus. Keuch Ächtz Stöhn. Tolle Idee...], Vanille Extrakt und Ahornsirup im Mixer püriert. Die trockenen Zutaten werden vermischt und zu der Bohnenmasse gegeben. Dann wird das geschmolzene (und abgekühlte) Fett langsam in die Masse gerührt. Alles nochmal schnell im Mixer vermengen und in 2 Springformen (die vorher mit Backpapier ausgelegt wurden) gefüllt.  Im auf 180 Grad vorgeheizten Ofen  werden sie erstmal 25 Minuten gebacken, dann dürfen sie die Plätze für nochmal 10 Minuten tauschen, damit sie gleichmäßig gebacken werden. 

    Also nach insgesamt 35 Minuten Backzeit müssen die 2 goldbraunen Böden erstmal kalt werden. Meine Böden sind so gut aufgegangen, dass ich sie nochmal halb schneiden konnte.

    Also habe ich die Böden mit der Ganache geschichtet und die restliche Ganache aussen verteilt und glatt gestrichen. Ich muss sagen, ich habe noch nie so eine tolle Ganache hergestellt. die herkömmliche mit Sahne und Schokolade hat bei mir nie so richtig funktioniert. Die Avocadoganache war super cremig und ganz toll zu verteilen. Wenn sie zu hart sein sollte, lässt man sie etwas bei Raumtemperatur stehen und schwupps, ist sie toll zu verarbeiten. Die Torte sollte gut durchkühlen und Nelly und ich haben sie noch mit Fondant verziert.
    Alles Gute Ria und ihrer Familie und frohe Ostern!
     

     

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen