Freitag, 18. September 2015

Käsewähe

Eins meiner liebsten Mitbringsel zu einer Party ist, abgesehen von Kuchen, die Käsewähe. Meine Mutter hat die schon immer zu Partys gemacht und ich kann mich nicht erinnern, wann ich eine Party ohne die Käsewähe gefeiert habe. Mann kann sie warm und kalt essen, gerade das gefällt mir besonders daran.
Wenn man sie beschreiben sollte, könnte man sie als Zwiebelkuchen nur mit ganz, ganz viel Käse oder einer Käsequiche beschreiben. Beides trifft es nicht ganz aber die Richtung stimmt.

Zutaten

für den Teig
400g Mehl
150 ml Öl oder 150g zerlassene kalte Butter
gut 150ml kaltes Wasser
1TL Salz

für die Füllung
250g Emmentaler
250g Greyerzer
3EL Mehl
600ml Milch
4 Eier
150g Joghurt
1 große Zwiebel
Salz, Pfeffer

Da der Teig 20 Minuten im Kühlschrank ruhen muss, empfehlt es sich, ihn zuerst zuzubereiten. Das Mehl mit dem Öl oder der Butter mischen, danach das Salzwasser einrühren, bis der Teig gleichmäßig glatt ist. Der Teig darf nicht geknetet werden.
Anschließend den Teig in den Kühlschrank tun.


Für die Füllung muss der Käse gerieben und die Zwiebel in kleine Würfel geschnitten werden. Danach wird der Käse mit der Zwiebel und dem Mehl gemischt. Die Eier mit Joghurt, Milch und den Gewürzen verrühren und unter den Käse mischen.



Den Teig auf ein Blech ausrollen und die Ränder hochziehen. Die Füllung auf den Teig geben und im vorgeheizten Backofen bei 200° 30-40 Minuten backen.

gold-brau kommt die fertige Käsewähe aus dem Ofen













0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen