Freitag, 4. September 2015

Aprikosenkuchen - Prăjitură cu caise

Kurz bevor die Aprikosensaison nun endgültig vorbei ist, hat meine Mutter sich einen Aprikosenkuchen von mir gewünscht. Es sollte allerdings nicht irgendeiner werden, sondern ein altes Familienrezept von Ihr. Ich habe den Kuchen als Kind wohl auch gegessen, konnte mich beim besten Willen aber nicht mehr daran erinnern, wie er schmeckt oder aussieht.

Als erstes rührt man aus 300 gr. Mehl, 170 gr. Zucker, 200 gr. Butter, 2 Eiern und 1 TL Backpulver einen Teig. Der wird auf einem Backblech verteilt und bei 180° ca. 15-20 Minuten halb gar gebacken.

In der Zwischenheit halbiert man ca. 300 - 400 gr. Aprikosen. Die Hälften werden auf dem Kuchen verteilt und etwas gezuckert, damit sie weich werden.

Dann schlägt man 3 Eigelb, 3 EL Zucker  und 3 EL Mehl zu einer fluffigen Masse. Auch die übrigen 3 Eiweiß werden geschlagen und darunter gehoben. Die schaumige Masse wird dann über den Aprikosen verteilt. Ich hatte den Eindruck, dass es eigentlich zu wenig Teig ist, aber laut meiner Mutter ist es so wohl richtig :)



Der Kuchen kommt dann noch einmal für 15 - 20 Minuten in den Ofen. Die Stücke sollen dann noch warm geschnitten werden.


Man kann darüber auch noch Puderzucker streuen - ich finde ihne aber auch ohne sehr lecker




0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen