Dienstag, 7. Juli 2015

Rhabarber-Bananen-Shake

Ich komme gerade vom Sport und brauche dringend ein paar Kalorien, aber heute nicht in Kuchenform. Es sind jetzt schon über 30 Grad und ich habe noch ein paar braune Bananen, die weg müssen, und Rhabarber. 
Also nehme ich eine Banane, ein genauso großes Stück Rhabarber (geschält), kalte Milch und meine Vanille-Mühle (kann man auch teuer im Handel kaufen oder man verwendet die getrockneten ausgekratzten Vanilleschoten, die man eh im Vanillezucker hat, wenn man ihn selbst herstellt).
Je nach Geschmack kann auch noch etwas Zitronen- oder Limettensaft und Eis hinzugefügt werden.

Den Rhabarber habe ich in kleine Stücke geschnitten, dann sind die Fasern im Shake nachher nicht so störend.

Alles in den Mixer geben und ca. 10 Sekunden mixen.

 

Wenn man jetzt keine braunen Bananen hat, kann man natürlich auch die normalen nehmen, dann eventuell der Süße mit Vanillezucker nachhelfen. 
Rhabarber enthält große Mengen Mineralstoffe, vor allem Kalium, Calcium, Phosphor und Magnesium, dazu die Vitamine C und A sowie und einige B- Vitamin, also genau das Richtige nach dem Sport. 
Aber am besten verwendet man im Rohverzehr nur den roten Teil des Stängels, da der Rest und vor Allem die Blätter viel Oxalsäure beinhalten und die dem Körper wieder Mineralstoffe entzieht.
 
Cheers!

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen