Dienstag, 17. Februar 2015

Feta-Spinat-Sonnenblume

Als ich vor 12 Jahren ins Rheinland gezogen bin, war ich noch nicht so "Jeck". In der Heimatstadt wurde der Karneval nicht so zelebriert und hier in Bonn war mir das Ganze schon wieder eine Nummer zu groß. Da aber in meinem Studentenwohnheim immer eine Karnevalsparty stattfand, habe ich kurzerhand aus Pappe und vorhandenen Klamotten ein Sonnenblumenkostüm gebastelt. 

Das hat mir so viel Spaß gemacht, dass mir über die Jahre nicht nur das Kostüm basteln, sondern auch der Karneval ans Herz gewachsen ist. Und mittlerweile denke ich schon am Aschermittwoch an das Kostüm fürs nächste Jahr

Dieses Jahr war die Auswahl meines Karnevalskostüms nicht so einfach, da ich ein 3 Monate altes Baby dabei habe.
Es gibt ja unheimlich süße Tieroveralls für Kinder, aber da meine Tochter entweder im Tragetuch oder Kinderwagen liegt, hätte man davon gar nichts gesehen. 

Nach langem Überlegen, wie man diesen Umstand in ein Kostüm integrieren könnte, stand die Idee endlich fest: Ich werde Gärtner und die kleine Dame im Tragetuch Sonnenblume. Und zwar eine, die im Topf sitzt :) Und so passt Ihr allererstes Karnevalskostüm auch zu meinem ersten Kostüm im rheinischen Karneval. 

Babykostüm Sonnenblume im Tragetuch
Passend dazu sollte nun das Karnevalsgebäck ausfallen. Google hat mich zu Davids Rezepte-Blog geführt, der beschreibt, wie man aus einem Strudel eine Sonnenblume backt. Das Rezept habe ich allerdings nicht übernommen. Hier also meine Variante. Bei mir ist aus der angegebenen Menge eine große Blume und ein zweiter kleinerer Strudel geworden. Für eine kleinere Blume würde also die Hälfte der Menge reichen.


Strudelteig

600gr Mehl
2 Eier
50gr Öl
70 ml Weißwein
130ml lauwarmes Wasser
1 Prise Salz

Alle Zutaten mischen und 10 Minuten lang kneten. Dann zu einer Kugel formen, mit Öl einreiben und unter einer heiß ausgespülten Schüssel 45 Minuten ruhen lassen.

Füllung

600gr Spinat TK
1 Zwiebel
300gr Feta
2 Eier
Pfeffer, Muskat, Knoblauch
Sonnenblumenkerne
Ei zum bestreichen

Den Spinat auftauen, die Flüßigkeit gut ausdrücken und grob hacken. Die Zwiebel in kleinen Würfeln, den zerbröselten Feta und das Ei unterrühren. Mit Pfeffer, Muskat und Knoblauvh würzen. Mit Salz eher vorsichtig sein, da der Feta schon sehr salzig ist. 

Den Backofen auf 180° C vorheizen und den Teig in zwei Teile aufteilen. Einen runden Boden ausrollen. In der Mitte einen Haufen und Rand einen Ring aus der Füllung darauf geben. Dazwischen mit Ei bestreichen.
Den zweiten ausgerollten Teig darauf legen und in den Zwischenräumen andrücken. Den Außenrand mit einer Gabel andrücken. Die Ränder bis zur Mitte einschneiden  und im 90 Grad drehen. Die Mitte mit Ei bestreichen und mit Sonnenblumenkernen bestreuen. 





Nach ca. 30-40 Minuten sollte der Strudel goldbraun gebacken sein. 




Ich bin von dem Ergebnis wirklich begeistert, würde das nächste Mal aber die Mitte etwas kleiner und die Blütenblätter etwas länger machen. 

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen