Sonntag, 30. November 2014

Advent, Advent, ein Lichtlein brennt....

...also ist es die Zeit, um alle seine Keksdosen mit leckeren Weihnachts-Plätzchen zu füllen. Nach grober Vorauswahl standen 8 verschiedene Plätzchen auf dem Plan, aber nach jahrelanger Erfahrung sind 4 Sorten schon sportlich für eine Backsession.

Also haben wir nochmal zusammengestrichen und die Kinderfreundlichkeit berücksichtigt, denn unser 2 Jähriger sollte ja auch zum ersten mal mitbacken.
Unsere Wahl viel auf Vanillekipferl, Schwarz-Weiß-Gebäck, Macarons mit Schokoganache und Lebkuchen. Von den Lebkuchen gebe ich euch das Rezept: 

3 Eier
150g Zucker
50g Honig
1 Vanilleschote (Mark)
50g Mehl
je 150g gehackte Wal- und Haselnüsse
Abrieb von einer Zitrone und Orange
2TL Lebkuchengewürz
runde Backoblaten

Die Eier werden mit dem Zucker, Honig und Vanillemark schaumig geschlagen und die restlichen Zutaten gemischt untergehoben.  Der Teig kann jetzt in einen Gefrierbeutel und sollte ca. 4h im Kühlschrank ziehen, am Besten aber über Nacht. 
Der Ofen  wird auf 180 Grad vorgeheizt und die ca. 40 Oblaten auf die Backbleche gelegt. Am Gefrierbeutel wird eine Ecke abgeschnitten, damit ein Spritzbeutel entsteht und die Masse wird auf die Oblaten gespritzt und dann ca 15-20 Minuten im Ofen goldbraun gebacken. 
Wer mag, kann die Lebkuchen nach dem Abkühlen noch mit Zartbitterschokolade verzieren.


Wir wünschen euch nach einer ereignisreichen Woche (dazu bald mehr) einen schönen ersten Advent und freuen uns über Kommentare und Bilder eurer  Weihnachtsleckereien!

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen