Freitag, 3. Oktober 2014

Backmischungen im Glas - Facebook-Verlosung

Da in nächster Zeit einige Geburtstage anstehen und man sich ja auch fast schon wieder über Weihnachten etc. Gedanken machen muss, halte ich schon eine Weile die Augen nach Geschenken offen. Viel schöner, als einfach etwas aus dem nächsten Laden zu besorgen finde ich ja selbstgemachte Geschenke.

Sehr passend also, dass Nadine zu unserem 111 Facebook-Like ein Gewinnspiel mit einer Backmischung im Glas vorgeschlagenen hat. Die Likes sind nun da und die Verlosung läuft aktuell. 

Da zur Verlosung auch noch ein Muffinblech sollte, musste also eine Backmischung für Muffins her. Die Muffins, die ich meistens mache, sind jedoch oft mit Buttermilch und anderen flüssigen Zutaten. Eine Backmischung, bei der man zu viele Zutaten dazugeben muss, wollte ich aber auch nicht. 

Ich hab dann bei Chefkoch eine Backmischung für Rührkuchen gefunden, die auch für Muffins geht. Da die Zutaten für ein Glas mit 1 Liter Volumen sind und ich ein Kirschglas mit 720ml da hatte, habe ich die Mengen und gleichzeitig den Zucker reduziert. 

Die trockenen Zutaten in ein trockenes, sauberes Glas schichten und immer wieder festdrücken (klappt super mit einm kleinen Stößel) und den Deckel verschließen.
Das Rezept sieht für ein Kirschglas dann so aus und kann entweder auf ein Etikett oder auf einen angehängten Zettel geschrieben oder gedruckt werden:
Haselnuss-Muffins

Noch hinzufügen:
3 Eier
90 ml kaltes Wasser
90 ml Öl

Bereits im Glas:
155 gr. Puderzucker
40 gr. Kakao
30 gr. Vanillezucker
140 gr. Mehl
1/2 Päckchen Backpulver
1 Prise Salz
100 gr. geriebene Nüsse

Zubereitung: 
Den Backofen auf 160° vorheizen.
In einer Schüssel Eier mit Wasser und Öl kurz schlagen. Die Backmischung gut durchmischen und 
hinzufügen. Mindestens 5 Minuten mixen.
Die Muffinform entweder mit Förmchen füllen oder einfetten. Den Teig portionsweise einfüllen und ca. 
40 Minuten backen. 

Zum Glück, da ich leider gar keine Design-Fähigkeiten habe, habe ich mich daran erinnert, dass es mal Etiketten-Vorlagen bei Lecker gab. Die habe ich auch für diese Backmischung im Glas genommen. Und ein weiteres Rezept aus der Zeitung ist bei den Vorlagen auch dabei.
Kleiner Tipp: Mit einer ganz dünnen Schicht Milch kleben die Etiketten hervorragend auf den Gläsern.



Über weitere Ideen und Tipps für selbstgemachte Geschenke freue ich mich übrigens auch :)

Natürlich habe ich die Backmischung zu Hause auch einmal gebacken. Ich möchte ja nichts verschicken, dass später nicht schmeckt. Nach dem langen Rühren hatte ich einen cremigen, sehr schokoladigen Teig.  Und die Mengen aus dem Kirschglas sind genau für ein Muffinblech aufgegangen. 
Gebacken sehen die Muffins dann so aus: 


0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen