Sonntag, 28. September 2014

Projekt Geburtstagskuchen Teil 2

Der bunte Kuchen ist gebacken, jetzt geht es weiter! Den Kuchen habe ich in normal dicke Scheiben geschnitten und diese mind. 2 Stunden eingefroren. Naja eigentlich war irgendwie nur noch der halbe Kuchen übrig. Aus den gefrorenen Scheiben habe ich mit einem Ausstecher 2en ausgestanzt und diese direkt wieder eingefroren. Die Gefrierzeit kann man jetzt nutzen um nochmal eine Ladung Kuchenteig (aus Teil 1) anzurühren, nur diesmal ohne Farben und in 1,5 facher Menge. 
Damit der Kuchen auch garantiert aus der Form kommt, habe ich diese mit Backpapier ausgelegt. Schnell eine dünne Schicht Teig auf den Boden verteilen und dann die gefrorenen 2en der Länge nach hinstellen. Wenn ihr genug 2en habt, kann man sie vorn und hinten in der Form verkeilen, dann halten sie garantiert beim backen. Wenn es weniger sind dass sie lose stehen müssen, müsst ihr sie mit Teig stabilisieren, wenn ihr so 5-7 Stück in die Form gestellt habt. Den Teig habe ich in einen Gefrierbeutel gefüllt, um ihn auch wirklich in die Hohlräume spritzen zu können. Wichtig ist, die 2en gut mit Teig zu bedecken und nach Möglichkeit keine Luftblasen in den Teig zu spritzen. Glatt streichen und die Backform ein paar mal vorsichtig auf den Tisch klopfen. Falls ihr bei dem Innenmuster des Kuchens eine Leserichtung habt (was bei Zahlen und Buchstaben ja der Fall ist) solltet ihr die Seite des Kuchens markieren, die ihr nachher anschneiden müsst. Ich habe dort einfach das Backpapier abgeschnitten. Und nun ab in den Ofen bei 180 Grad für ca. 1 Stunde. Auf jeden Fall die Stäbchenprobe (Holzstäbchen oder Messer in die Mitte reinpieksen und es darf kein flüssiger Teig dran hängen bleiben) machen, damit der Kuchen auch schön durch ist!
Dann habe ich den Kuchen aus der Form geholt und ihn gut abkühlen lassen, am besten über Nacht und dann noch zusätzlich in den Kühlschrank.

Da mein Kuchen oben aufgeplatzt war, habe ich ihn noch etwas zurechtgestutzt damit seine Form schöner ist. Man kann auch versuchen, ihn bei niedrigerer Temperatur und dafür länger zu backen, damit er nicht platzt. Versucht es einfach und schreibt eure Ergebnisse als Kommentar hier rein!

Den gekühlten Kuchen habe ich nun mit einer Ganache aus weißer Schokolade umhüllt und ihn dann mit eingefärbtem Fondant ummantelt. Einfach ein wenig Fondant in verschiedenen Farben einfärben und Stränge draus machen, ein bisschen verdrehen und ausrollen, es kommen die tollsten Muster raus! 

Nach Judiths Fondantbericht war ich ein wenig ängstlich bei der Verarbeitung, aber ich muss sagen, für den ersten Versuch bin ich echt stolz auf mich. Alle waren begeistert vom Kuchen und der Überraschungseffekt beim Anschneiden war gigantisch!
Die Idee habe ich übrigens von tablespoon.com und ich werde den Kuchen noch mit anderen Formen ausprobieren. Zu Weihnachten vielleicht ein grüner Tannenbaum in der  Mitte...

Ich hatte übrigens noch einige 2en übrig, die einfach in weiße Schokolade getaucht und mit bunten Zuckerstreuseln dekoriert wurden, kleine süße Häppchen!

Happy Birthday, mein Kleiner!


1 Kommentar:

  1. Your cake turned out great! I'm so glad I inspired you to make this cake for your child's birthday.

    Beth @ HungryHappenings (for Tablespoon.com)

    AntwortenLöschen