Freitag, 28. September 2012

Rails Girls Cake

Ich fahre heute zu einem Event, auf das ich mich schon länger freue: Rails Girls Cologne. Dort können Mädels unter Anleitung und vor alle unter sich eine Web-Applikation programmieren und so ein paar erste Grundlagen lernen. Workshops gibt es überall auf der Welt und können falls keiner in der Nähe stattfindet auch einfach selbst organisiert werden.

Jedenfalls fahre ich heute abend zur Installation party und deswegen gibt es heute auch einen Rails Girls Cake. Da wohl einige Leute da sein werden habe ich sicherheitshalber noch ein paar Amaretto-Kirsch-Muffins mit Sahnehaube gemacht. Der Kuchen ist ein Nusskuchen. Das Rezept habe ich hier gefunden.

Da ich einen großen Kuchen haben wollte, hab ich die 1 1/2-fache Menge gemacht:

9 Eier trennen...


Dann das Eigelb mit 300gr Butter und 250gr Zucker cremig rühren und dann insgesamt 375gr gemahlene Nüsse (ich hab Mandeln und Haselnüsse gemischt). 180gr Mehl, 1 1/2 Tl Backpulver, etwas abgeriebene Zitronenschale und 300gr Schokoraspeln unterrühren, in die Form geben und bei 190°C ca. 50-60 Minuten backen. Dach gut abkühlen lassen. 

150gr Schokolade mit 100ml gekochter Sahne schmelzen und den Kuchen damit bestreichen.

Bevor die Schokolade ganz aushärtet sollte der Fondant auf den Kuchen. Den also direkt mit der gewünschten Farbe kneten, ausrollen...

und den Kuchen damit überziehen. Dann etwas weißen Fondant kneten und damit Rechtecke und Quadrate ausschneiden. 


Die so auflegen, und mit etwas Feuchtigkeit oder Zuckerkleber festkleben, dass es ein Herz ergibt und fertig ist der Rails Girls Kuchen ;)


Zu den Muffins sage ich demnächst dann noch was ;)

Freitag, 21. September 2012

Schokoladen Petit Fours

Eine Bekannte sagte mir diese Woche, Sie fände es schade, dass ich bei vielen Einträgen nicht mehr beschreibe, wie die Kuchen genau gemacht werden. Deswegen versuche ich bei den Schokoladen Petit Fours diese Woche mal einen etwas anderen Aufbau des Blogeintrags.

Da mir vor allem wichtig ist, dass Ihr den Blog gerne lest, lasst mich doch wissen, was Ihr gut oder schlecht findet und was ich noch verbessern könnte. Für jeden Kommentar bin ich dankbar :)

6 Eier trennen
 



Eiweiß aufschlagen und 150gr Zucker untermischen




125gr weiche Butter, 3-4 EL Puderzucker und eine Prise Salz cremig rühren, dann Eigelb dazu




100gr Zartbitterschokolade hacken, schmelzen und langsam zur Eigelb-Buttermasse geben




120gr Mehl unterrühren und dann langsam das Eiweiß unterheben




In eine mit Backpapier ausgelegte, eckige Form geben und 30 Minuten bei 180° backen




nochmal 150gr Zarbitterschokolade hacken und mit 150ml kochender Milch übergießen



den Boden halbieren, eine Packung Waldbeetkonfitüre mit 5 EL Wasser erwärmen und auf den Hälften verteilen



eine Marzipanschicht auf den Boden legen



Alles mit der Schokoladensahne überziehen und nach Wunsch dekorieren




Freitag, 14. September 2012

Wünsch-Dir-Was-Torte

Nach zwei Wochen Urlaub war ich anfangs der Woche doch eher ideenlos für den Cake Friday. Ich habe also auf Facebook nach Ideen gefragt und dabei kam der Wunsch nach einer Himbeer-Shokoladen-Torte. Die wollte ich mit Biskuitboden und Himbeer-Joghurt-Creme machen - hier auf dem Blog fast schon eine Standardtorte.

Da mich eine Freundin auch noch darauf hingewiesen hat, dass heute die Rhein-Ente in Bonn vorbei kommt, die die Geschwindigkeit des Rheins messen soll, habe ich mir überlegt auf die Torte eine Quietscheente zu machen.

Mit Fondant, Marzipan usw. habe ich ja auch schon öfter etwas gemacht, deshalb sollte es diese Woche eine Ente aus M&Ms werden. Ich habe zwei große Tüten gekauft und die mussten dann erstmal farblich sortiert werden.

Den Biskuit habe ich, wie immer, erstmal abkühlen lassen und dann in drei Teile geschnitten. Auf die Böden habe ich ein wenig Schokoladen-Ganache verteilt und dann eine mit einem Tortenring die HImbeer-Creme drauf gegeben.

Die Masse musste dann erstmal über Nacht im Kühlschrank fest werden. Sie ist vielleicht auch schneller fest, aber da ich schon schlechte Erfahrungen mit fließenden Himbeerfüllungen gemacht habe, lasse ich die Torte lieber eine ganze Nacht stehen.

Ich hab mir im Internet eine Entenvorlage gesucht und dann die Torte komplett mit Ganache überzogen, damit die M&Ms halten. Leider ist die zu schnell getrocknet, weswegen ich für den Rand noch etwas Schokolade schmelzen musste.



Update 29.12.2015

Rezept für den Biskuitboden: 

6 Eier
6 EL heißes Wasser
180 gr. Zucker
1 Pck. Vanillezucker
100 gr. Mehl
100 gr. Stärke
25 gr. echter Kakao
1 TL Backpulver

Die Eier schaumig schlagen und nach und nach erst das heiße Wasser, Zucker dazugeben. Die Masse dann sehr lange schlagen, bis sie dick, weiß und schaumig wird (je nach Rührgerät kann das auch mal 10-15 Minuten dauern). 
Das Mehl mit der Stärke, dem Kakao und dem Backpulver mischen in die Eimasse sieben und vorsichtig unterheben. Den Teig in einer mit Backpapier ausgelegten Springform bei 175° ca. 30 Minuten backen.
 
Ein Rezept für Himbeerfüllung gibt es zum Beispiel bei Ofenkieker.de

Freitag, 7. September 2012

Blogpause - Best Of Nr. 2

Wie bereits letzte Woche geschrieben, bin ich im Urlaub und habe deshalb zwei "Best Of"- Postings vorgeschrieben. Der erste sollte letzte Woche automatisch gepostet worden sein, der zweite folgt heute:

Einer meiner all-time-favorites ist die blinkende Tardis mit eingebautem LED:




dicht gefolgt vom Radiokuchen:
 



noch geekiger wurde es beim Python-Logo als Kuchen:

 

auch der Geocake hat Spaß gemacht und die Beschenkte hat sich über den eingebackenen Coin sehr gefreut: