Freitag, 22. Juni 2012

Obsttörtchen

Drastische Zeiten erfordern drastische Maßnahmen. Auch wenn ich nicht stolz drauf bin, habe ich die heute ergriffen und - backofenlos, wie ich bin - zu gekauften Rührteigböden gegriffen um daraus Obsttörtchen zu machen.

Als Creme kommt auf den Boden ein Vanillepudding, der mit Vanillezucker statt normalen und nur mit 350ml Milch zubereitet wird. (Man könnte hier auch einfach Stärke, Vanille und Zucker nehmen, denn viel mehr ist in so einem Puddingtütchen auch nicht drin.)

Um die Masse noch etwas fester werden zu lassen, hab ich noch ca. 2-3 Blatt Gelantine unter den noch warmen Pudding gemischt. Dann wird die Creme mit ca 50 Gramm Schmand und 50-100 Gramm geschlagener Sahne vermischt.

Beim Obst wollte ich etwas Farbe und habe deswegen unterschiedliche Sorten gekauft. Der Hauptteil sollte aber klassisch aus Erdbeeren bestehen. Ansonsten habe ich noch Heidelbeeren, Himbeeren und Kiwis gekauft. Gerade die giftgrüne Kiwi gibt einen schönen Kontrast zu den roten Erdbeeren. Nachdem die Puddingmasse auf den Böden verteilt ist, kann man das Obst je nach Belieben darauf verteilen.

Es wäre zwar nicht unbedingt nötig jetzt noch Tortenguß auf die Törtchen zu machen, aber der Guß gibt dem Obst noch einmal mehr Halt und außerdem sehen die Früchte unter der glänzenden Schicht länger frisch aus.



Übrigens, die Törtchen könnte man passend zum EM-Spiel heute Abend mit Heidel- oder Brombeeren, Erdbeeren und Mandarinen auch in Deutschlandfarben vorbereiten ;)



Kommentare:

  1. Man, die sehen toll aus! Letzten Samstag hab ich versucht, so einen Boden selbst zu backen aber er ist einfach in der Form festgebacken und kam nicht mehr raus... Ob es da einen Trick gibt? Die Form war eine Dr. Oetker, die antihaftbeschichtet ist...

    AntwortenLöschen
  2. also ich hab so eine Form aus Silikon. Damit geht das recht einfach raus :)

    AntwortenLöschen