Freitag, 27. April 2012

Cake Friday hat Besuch

Heute ist für mich ein besonderer Cake Friday, weil sich Besuch angekündigt hat. Genauer gesagt kommt heute Philip Banse vorbei, der einen Radiobericht fürs Deutschlandradio machen möchte. Dabei geht es vorrangig um meinen Python Kurs bei Udacity, zu dem ich hier schon mal etwas erzählt habe. Der Herr hat sich extra für einen Freitag angemeldet und deswegen steht auch der heutige Cake Friday ganz im Zeichen "Radio"...

Ich habe lange hin und her überlegt, wie man aus Kuchenteig und Süßigkeiten am besten ein Radio bastelt. Ich habe mir Bilder angeschaut und über Konsistenzen Gedanken gemacht. Eines stand schnell fest: Der Kuchen muss eckig sein ;) Zuerst wollte ich ihn mit Fondant überziehen, aber damit habe ich noch nicht so oft gearbeitet, also habe ich mich dazu entschlossen, alles aus Schokolade zu machen.

Grundlage für den Kuchen ist eine Sachertorte. Das Rezept dazu habe ich hier gefunden und weil es schon so viele gute Wertungen und Kommentare gab, habe ich mich auch recht genau daran gehalten. Ich habe nur die 1 1/2-fache Menge des Bodens gemacht, gedrittelt und immer ein Drittel in einer Kastenform gebacken.

Die Böden habe ich geglättet und mit Waldfrüchte-Marmelade dazwischen (ich mag Aprikosen nicht so sehr) aufeinander gelegt. Nun noch die Ränder abgeschnitten - das war bei diesem Kuchen sehr viel, weil die Form nicht ganz gerade ist - und dann hatte ich die gewünschte Form.


Den nun rechteckigen Kuchen kann man dann noch einmal mit Marmelade bestreichen und dann kommt die Schokoladenmasse drauf. Für die Bedienelemente und den Lautsprecher habe ich verschiedene Süßigkeiten genommen: Oben drauf sind Rolo-Regler, es gibt einen belgische Waffel-Lautsprecher und ein Esspapier-Display und unter dem Display sind M&M-Knöpfe.

Eigentlich sollte die Antenne aus einem Mikado-Stäbchen sein, Ich hab stattdessen einen Holzspieß genommen. Das hat zwei Vorteile: Es verleiht dem Radio-Kuchen extra Stabilität und ist länger als ein Mikado, was meiner Meinung nach besser aussieht.






Samstag, 21. April 2012

Blue Velvet Cupcakes und Carrot Cake mit Cream Cheese FrOSting

Der Cake Friday kollidiert in dieser Woche mit dem FrOSCon Orga-Wochenende im Linuxhotel in Essen. Da war es natürlich klar, dass auch der Kuchen etwas mit dem blauen Frosch-Logo zu tun haben muss.

Ich wolllte außerdem schon länger ein Carrot Cake Rezept aus der Zeitschrift Lecker Bakery testen. Oben drauf ist ein Cream Cheese Frosting, das sich gut einfärben lässt.

Bei einem Karottenkuchen fängt man natürlich damit an Karotten zu raspeln. Mit Eiern, Nüssen, Zucker, Mehl, Vanille und Backpulver wird daraus ein hoffentlich saftiger Kuchen. Für das FrOSCon-Logo aus Cream Cheese Frosting habe ich zuerst den Frosch mit einem Zuckerstift auf einem Backpapier vorgezeichnet und dann mit dem weißen Frosting gefüllt.

Die restliche Masse habe ich dann blau eingefärbt und dann über das weiße Logo auf dem Backpapier geschmiert und gefroren. Ist dieses Mal zwar leider nicht so hart geworden und das Papier ließ sich nur schlecht lösen, aber den Frosch erkennt man trotzdem ;)




Für die Blue Velvet Cupcakes habe ich einfach ein paar Red Velvet Rezepte angeschaut und dann nach Gefühl nach gebacken. Leider kann ich daher auch kein Rezept hier empfehlen, eine Suche liefert genügend Ergebnisse :) Dabei habe ich übrigens gelernt, dass die rote Farbe früher durch einen Reaktion der Buttermlich mit unverarbeitetem Rohkakao entstanden ist.

Ach und dann hatte ich noch von der Creme übrig und habe ein wenig herumprobiert, was man so für Muster mit einem Spritzbeutel hinbekommt... Naja, "man" bekommt sicher mehr hin, als ich, aber es ist auf jeden Fall eine gute Übung ;)


Freitag, 13. April 2012

Ananas Octocat

Ich habe vor einiger Zeit schon erzählt, dass ich gerade mit Udacity einen Python-Kurs mache. Da der nun vorbei ist, ich einiges gelernt habe, mein Code aber einfach auf meinem Rechner einstaubt, möchte ich lernen, wie Github funktioniert.

Passend dazu habe ich für den Cake Friday das Github Logo - die Octocat - auf eine Torte gemacht. Da ich leider schon los muss, gibt es die genauere Beschreibung, wie das Logo auf meine Ananas-Torte gekommen ist, erst später. Hier aber schonmal das Endergebnis:



Freitag, 6. April 2012

Meisterschale-Kuchen

Da heute Karfreitag ist, haben wir den Cake Friday schon gestern Abend zelebriert und zwar bei dem Geburtstag eines Freundes. Und so ein Cake Friday Geburtstagskuchen muss ja schon irgendwie zum Geburtstagskind passen und zu einem Fußballfan passt natürlich: Eine Meisterschale!

Ich habe als Grundlage für die Schale einen saftigen Schokokuchen gemacht: Dazu habe ich 200gr dunkle Kuvertüre geschmolzen (eigentlich war es etwas mehr, da ich noch einen Rest offener Schokolade übrig hatte, habe das mit 120 gr Butter und 5 Eigelb glattgerührt und mit 120gr Mandeln, 120gr Zucker und 30gr Mehl verrührt. Danach habe ich das steif geschlagende Eiweiß untergehoben, den Teig in eine 26er Form gefüllt und bei 175°C ca. 25 Min gebacken.

Die Formen der Meisterschale habe ich mit Marzipan nachgemacht. In der Mitte habe ich ein Stück des Kuchens ausgekratzt, da in der Schale auch eine Mulde ist. Dann hat der Kuchen eine erste Marzipanschicht bekommen.

So richtig gut beschreiben kann man irgendwie nicht, wie ich den Marzipan geformt habe, also lasse ich lieber die Bilder sprechen. Der Glitzer ist übrigens essbares silbernes und gold-braunes Glitzerpulver, das man mit einem Backpinsel ganz gut auf dem Marzipan verteilen konnte.



Leider hatte ich dieses Mal nicht so viel Zeit für "vernünftige" Fotos...