Freitag, 30. März 2012

Yogurette Kuchen

Die ganze Woche über war das Wetter wundervoll... Passend zum Wetter hatte ich auch die ganze Woche schon überlegt, was es an sommerlichen Kuchen gibt. Ein toller Tipp kam dann von Judith auf meiner Facebook-Seite: Ein Yogurette-Kuchen!

Leider ist das Wetter mittlerweile wieder regnerisch und grau, den Sommerkuchen gibt es heute zum Cake Friday trotzdem. Und nachdem wir schon einen Oreo-Kuchen in Form eines großen Oreo-Kekses hatten, gibt es heute einen Yogurette-Kuchens in Form eines großen Schokoriegels ;)

Dazu habe ich ein Schokobiskuit gemacht. Das ist quasi mein "normales" Bisquitrezept, nur mit flüssiger Schokolade drinnen:

6 Eier werden mit 5 El heißem Wasser aufgeschlagen und nach und nach 170gr Zucker und ca 10g Vanillezucker einrieseln lassen. Wenn Wenn das Ganze zu einer hellen, fluffigen Masse geworden ist, 100gr im Wasserbad geschmolzene Zartbitterkuvertüre eingerührt und noch 75gr Stärke, 125gr Mehl, 1Tl Backpulver und 3 Tl echten Kakao untergerührt.

Das Ganze habe ich dann in einer Kastenform gebacken, um die Schokoriegelform zu bekommen. Obwohl der Teig nicht so gut aufgegangen ist, wie ohne flüssige Schokolade, konnte ich zwei Formen damit füllen. Dazu einfach den abgekühlten Boden in vier Teile schneiden.

Unten in die Form habe ich je eine Bodenplatte gelegt und die Erdbeeren ganz drauf gelegt. Um die Yogurette noch hervorzuheben, habe ich zwischen die Erdbeeren noch eine Reihe Rigel gelegt. Darauf kommt dann eine Gelantine-Joghurt-Sahne-Masse:

600gr Joghurt mit 170gr Zucker und dem Saft 1/2 Limette und 1/2 Zitrone gemischt (geht natürlich auch einfach eine Ganze Zitrusfrucht, aber ich hatte noch beide Hälften da). 10-12 Blätter Gelantine nach Packungsanleitung zubereiten und die Joghurtmasse in die warme Gelantine rühren (andersrum gibt es Klumpen). Dann noch 600gr Sahne mit 2 El Vanillezucker aufschlagen und untermischen und auf dem Kuchen verteilen. Eine weitere Bodenplatte oben drauf und einige Stunden (am Besten über Nacht) kaltstellen.

Wenn die Masse ausgehärtet ist, kann man noch einen Schokoguss darüber machen: Ich habe 200gr Vollmilchkuvertüre mit 150gr Zartbitterkuvertüre gemischt, im Wasserbad geschmolzen und ca. 100gr Butter eingerührt. Oben drauf habe ich dann zum Schluss noch etwas Erdbeerzucker gemacht (Saft der Erdbeeren mit Zucker gemischt und einige Stunden bei 50 Grad im Backofen getrocknet)



Da ich den Kuchen erst anschneiden möchte, wenn ich im Büro bin, wird es heute Nachmittag noch ein Bild mit dem angeschnittenen Kuchen geben. Mit den ganzen Erdbeeren in der Joghurtmasse stelle ich mir das nämlich sehr schön vor... ;)

Kommentare:

  1. War genauso toll wie ich es mir vorgestellt hatte, danke danke danke!

    AntwortenLöschen
  2. Yummie! Hat wieder alle Erwartungen übertroffen :D
    Vielen Dank, Anita!!!!!!!!!

    AntwortenLöschen