Freitag, 9. März 2012

Python Cake

Vor zwei Wochen habe ich angefangen das Programmieren zu lernen. Das geht super mit Udacity, einer großartigen Seite, die IT-Kurse gratis anbietet. Man meldet sich zu bestimmten Kursen an und dazu werden wöchentlich Units und passende Hausaufgaben zur Verfügung gestellt. Am Ende gibt es sogar eine Note und ein Zertifikat. Ich lerne dort gerade, wie man einen Web-Crawler in Python programmiert.

Jedenfalls finde ich diesen Kurs so toll, dass ich mich davon auch für den Cake Friday habe inspirieren lassen: In dieser Woche gibt es einen Kuchen in Form des Python-Logos. Die Grundlage dafür ist ein Kaffee-Nuss-Kuchen.

Dazu habe ich einen Biskuitboden gemacht, wie auch beispielsweise beim meinem QR-Code-Kuchen. Statt Kakao oder sowas habe ich dann Instant-Kaffeepulver in den Teig getan und wie üblich gebacken. Der Biskuitboden ist wieder absolut schön hoch gegangen. Und weil ich ein neues Werkzeug zum Böden schneiden habe (dieses Metallding, das ein wenig aussieht, wie eine dünne Säge), habe ich den Boden dreimal geteilt. Zweimal würde aber auch reichen. ;)

Für die Creme habe ich aus Stärke, Milch, Zucker und Haselnüssen eine Art Nusspudding gemacht, der dann unter die geschlagene Sahen gehoben wird. Ich bin beim Backen immer etwas ungeduldig, dieses Mal habe ich aber alles schöne abkühlen und aushärten lassen. So ist die Sahne auch an Ihrem Platz geblieben, als ich den Backring abgenommen habe. Geduld ist übrigens auch beim Schneiden des Biskuitbodens wichtig, weil er sonst matschige Stellen bekommt, wenn er zu warm geschnitten wird.

Leider schmeckt der Boden nicht wirklich nach Kaffee.. Beim nächsten Mal werde ich versuchen die gemahlenen Nüsse in den Teig zu machen und stattdessen die Böden mit einer Kaffeecreme zu füllen.

Damit die Nuss-Torte zum Python-Cake wird, habe ich nur noch die runde Torte zugeschnitten und dann ein Creme Cheese Frosting (Butter, Zucker und Frischkäse) entsprechend eingefärbt. Beim Frischkäse sollte man überlegen eine bekanntere Marke zu nehmen. Ich hatte ein No-Name-Produkt, das leider überhaupt nicht schmeckt. Deswegen habe ich den Kuchen auch nur dünn damit bestrichen.




0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen