Freitag, 17. Februar 2012

Regenbogen Muffins

Da ich diese und nächste Woche am Freitag arbeite, musste ich wieder etwas finden, was schnell geht. Also habe ich mich auch in dieser Woche wieder für Muffins entschieden.

Da ich im Rheinland wohne, momentan Karneval ist und ich als Nyan Cat gehe, passen in dieser Woche Regenbogen Muffins super zum Cake Friday. Ich habe ein normales Muffinrezept mit weißer Schokolade gemacht und den Teig in Tassen in sechs Teile geteilt. Dann habe ich den Teig in Regenbogenfarben eingefärbt:


Dann habe ich pro Farbe nacheinander in die Muffinform gefüllt. Leider habe ich scheinbar zu viel rein gemacht. Schon vor dem Backen waren die Förmchen fast voll und normalerweise sollten sie ungefähr zu 2/3 befüllt werden.




Nach dem Backen sah das Ganze dann so aus:



Die spannendere Frage ist ja eher, wie die Muffins schmecken und ob der Regenbogen im Inneren erkennbar ist. Leider muss ich zu beiden Punkten sagen, dass sie nicht geklappt haben. Der Geschmack war komisch. Die Muffins waren zwar saftig und sahen auch ganz lecker aus, haben aber, warum auch immer, zu stark nach Eiern geschmeckt.

Den Geschmack kann ich nur beschreiben, dass der Regenbogen im Inneren nicht geklappt hat kann ich auch zeigen:


Am Montag möchte ich nochmal welche machen. Da werde ich dann mal ein anderes Rezept versuchen und weniger in die Förmchen füllen... 

Kommentare:

  1. Spaß mit Lebensmittelfarbe :) Sieht lustig aus!

    AntwortenLöschen
  2. Hammer! :) ich finde die sehen gelungen aus! Bin gespannt auf die Charge am Montag ;)

    AntwortenLöschen
  3. Hab mich eben auch an Regenbogen Muffins versucht und bin wohl auf ein ähnliches Problem wie du gestoßen: Die mühsam geschichteten Streifen sind einfach nicht streifig geblieben ;-) http://pinterest.com/pin/286330488778978322/

    Ich habe übrigens diesen Teig verwendet: http://heimathaven.wordpress.com/2011/08/23/regenborgen-muffins/ Richtig schön vanillig, locker und saftig!

    Dann habe ich nach dieser Anleitung geschichtet: http://www.ourbestbites.com/2009/05/colorburst-cupcakes/ Aber das scheint mit dem anderen Teig nicht zu funktionieren...

    Na ja, schmeckt trotzdem richtig gut! Und hübsch sind sie ja auch, nur eben anders :-)))

    AntwortenLöschen
  4. @Judith Immerhin hast Du schöne Volcano-Muffins hinbekommen ;) Aber das mühsame Schichten hätte man sich wirklich sparen können. Ich war auch wirklich vorsichtig, aber das Ergebnis sieht man ja ;)

    Ich fand die Muffins trotzdem auch ganz schön, wollte aber unbedingt etwas im Regenbogen-Stil backen. Deswegen habe ich ein paar Tage nach den Muffins noch einen Regenbogen Käsekuchen ausprobiert, der viel besser geworden ist (jedenfalls, was die Farbschichten angeht): http://www.cakefriday.de/2012/02/nyan-cat-und-regenbogenkuchen.html

    AntwortenLöschen
  5. Boah, die sehen ja ganz schön fies aus - aber die werde ich beim nächsten Kindergeburtstag auf jeden Fall mal ausprobieren, die Kleinen fahren da bestimmt total drauf ab... :-)

    AntwortenLöschen