Freitag, 27. Januar 2012

Oreo Kuchen

Normalerweise stehe ich überhaupt nicht auf Fertigmischungen, vor allem beim Backen nicht! Da gibt es bestimmt einige, die gar nicht schlecht schmecken und so ein Kuchen ist sicher besser als gar kein Kuchen, aber für mich kommt das eigentlich nicht in Frage. EIGENTLICH, denn es gibt eine Ausnahme:

Vor ein paar Jahren war ich zu Besuch bei einer Freundin in St. Louis und weil ich den ganzen Tag Oreos in mich hinein gestopft habe, hat sie mir zur Abwechslung Oreo-Eis, Oreo-Cremes und eben diesen No-Bake Oreo Pie gezeigt... Ich habe gehört, dass es  mittlerweile auch in Deutschland eine Oreo Cake Mischung zu kaufen gibt, aber ich hatte noch eine aus den USA im Schrank, die ich unbedingt mal wieder machen wollte.

Jetzt hätte ich für den Cake Friday natürlich einfach diese Mischung hinstellen können, aber ganz so leicht wollte ich es mir dann auch nicht machen. Ein riesen Oreo-Keks als Kuchen passt dann schon eher zum Cake Friday ;)

Ich habe mal eine spezielle Backform für einen Oreo-Style Kuchen gesehen. Die habe ich mir nicht gekauft, aber eine normale Tarte-Form - das sind die mit dem Wellenrand - kommt schon nah an die Keksform heran.

Ich habe also die Creme aus der Fertigmischung nach Packungsanleitung, aber mit laktosefreier Milch gemacht. Der dunkle Keks ist in dieser Version eine Schokoladentarte. Da kommt Schokolade, Butter, Zucker, Mandeln, Eigelb und etwas Stärke rein. Um einen lockeren Boden zu bekommen mischt man am Ende Eiweiß darunter. Ich habe zusätzlich noch die Keksbodenreste aus der Fertigmischung untergemischt, damit der Oreogeschmack besser durchkommt.

Dann kommt die Creme einfach zwischen die beiden Kekshälften und man hat einen großen Oreo-Kuchen :) Der Boden ist leider im Kühlschrank etwas hart geworden, aber wir werden ja gleich herausfinden, ob es auch so schmeckt ;)

Und wie immer freue ich mich über Kommentare und Anregungen, hier oder über anita@cakefriday.de

*Update
So sah der Kuchen dann angeschnitten aus: 


1 Kommentar: